Das Fintech Dreams aus Schweden erhält aus einem Investorenpool unter der Leitung von AXA IM, Storebrand, Ålandsbanken und anderen neun Millionen Euro. Damit soll die Expansion nach Deutschland vorangetrieben werden.

Dreams ist eines der am schnellsten wachsenden Fintech-Startups aus Schweden. Das Unternehmen gab bekannt, dass es in einer späten Seed-Runde neun Millionen Euro eingesammelt hat. Zum Investorenpool gehören AXA Investment Managers (AXA IM), die norwegische Versicherungsgesellschaft Storebrand, die finnischen Ålandsbanken und eine Gruppe von Privatinvestoren.

Dreams ist ein digitales Sparportal

Dreams hilft seinen Nutzern, ihre finanziellen Ziele durch eine mobile Anwendung mit verhaltenswissenschaftlichen Taktiken zu erreichen. Um ein ausgewogenes Verhältnis von maximaler Sicherheit und hoher Performance zu gewährleisten, ist Dreams eine Partnerschaft mit AXA IM eingegangen, einem weltweit tätigen Vermögensverwalter. Das anhaltend niedrige Zinsniveau in ganz Europa macht dies zu einem optimalen Zeitpunkt, um Einsparungen zu realisieren, anstatt sich diese durch die Inflation vernichten zu lassen. Dieses Phänomen bleibt noch weitgehend unbemerkt, ist aber ein erhebliches Problem für diejenigen, die sich der Auswirkungen der Inflation weniger bewusst sind. Dreams bietet dafür eine Lösung. Mit einem Klick hilft die Dreams-App Nutzern, Geld von selbst zu sparen und in erstklassige Anlageprodukte zu investieren. Mit der niedrigsten Markteintrittsbarriere ermöglicht Dreams den Verbrauchern den problemlosen Zugang zu Investmentfonds, so lautet das Versprechen.

Mit einem Gesamtmarktanteil von 15 Prozent der Millennials in Schweden und Norwegen war Dreams ein großer Erfolg. In Zusammenarbeit mit AXA IM schreitet die Expansion in andere europäische Länder voran, wobei Deutschland als erster Markt in Kontinentaleuropa gilt. AXA IM wird exklusiver Anbieter von Investmentfonds sein, die auf der mobilen Plattform Dreams Millennials betreuen.

Dreams soll in Deutschland Fuß fassen

Das neue Investitionskapital soll den Markteintritt in Deutschland unterstützen und Dreams beim Aufbau einer Basis in Berlin und der Einstellung einer lokalen Abteilung unterstützen. Dreams werde sein Produkt noch in diesem Jahr in Deutschland einführen. Anmeldungen sind über die Website von Dreams möglich.

Über Dreams

Dreams wurde 2016 in Schweden gegründet und ist ein schnell wachsendes Fintech-Unternehmen. Das wichtigste kommerzielle Angebot von Dreams ist eine digitale Produktplattform für Finanzdienstleistungen mit dem Schwerpunkt auf dem finanziellen Wohlergehen. Dreams macht es Privatkunden leicht, ihr Geld zu investieren. Die Plattform ist besonders auf die Betreuung von Millennials ausgerichtet.

Bis heute hat Dreams über 400.000 Träumenden geholfen, ihre Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Über 70 Mitarbeiter arbeiten für Dreams in der Zentrale in Stockholm und den anderen Standorten Oslo und Berlin. Im Jahr 2018 wurde Dreams im Rahmen der KPMG Fintech 100 Awards zum Rising Star ernannt. Im Jahr 2019 wurde Dreams von Fintech Baltics auf Platz drei der Top 10 der heißesten Fintech-Startups und Unternehmen aus den Nordischen Ländern gewählt.