Sparpläne, ETFs, Altersvorsorge – Geldanlage gibt es jetzt direkt an der Edeka-Kasse. In rund 2.700 teilnehmenden Märkten werden in Kooperation mit dem digitalen Vermögensverwalter Growney Gutscheinkarten für die Geldanlage angeboten.

Bequem und einfach, ganz ohne Gang in die Bankfiliale. Der Gutschein kann direkt online aktiviert und eingelöst werden – das Geld wird dann in Anlagestrategien mit ETFs investiert.

„Die Kooperation mit Edeka ist die Chance, Millionen Menschen eine Altersvorsorge oder Sparpläne direkt zum Mitnehmen anzubieten. Unser Motto: Geldanlage ist jetzt so einfach wie Obst kaufen“, sagt Thimm Blickensdorf von der Geschäftsleitung des digitalen Vermögensverwalters Growney. Das 2014 gegründete Fintech wird die Einführung mit einer Werbekampagne in und im direkten Umfeld von Edeka-Märkten verbinden.

Growney-Gutscheinkarten bei Edeka

Die Gutscheinkarten von Growney im Wert von 25 oder 30 Euro gibt es seit Juli in den teilnehmenden Edeka-Märkten sowie weiteren Handelsformaten des Edeka-Verbunds wie Marktkauf, NP-Markt, nah & gut und trinkgut. Guthaben können binnen 3 Jahre nach Kauf online für die digitale Vermögensverwaltung von Growney eingelöst werden, auch für schon bestehende Depots oder Sparpläne. Die Karten sind problemlos übertragbar, lassen sich also auch als Geschenk verwenden.

Als Alternative gedacht

Die Kooperation von Edeka und Growney ist insbesondere als Alternative zum klassischen Filialgeschäft von Banken gedacht. „Weil Banken vorrangig eigene Produkte oder Fonds verkaufen, ist das Interesse an einer transparenten und erfolgreichen Geldanlage riesig. Unsere Vermögensverwaltung für alle setzt genau da an“, erläutert Blickensdorf von Growney das Konzept. Die Einführung der Gutscheinkarten wird auch durch Werbe-Maßnahmen in Märkten des Edeka-Verbunds sowie in deren Umfeld begleitet.

So wird dann investiert

Investiert wird mit dem Guthaben in kostengünstige ETFs, die weltweit bis zu 5.000 Aktien aus mehr als 40 Ländern abbilden. Auch nachhaltige Anlagestrategien sind problemlos möglich, zusätzlich ermittelt Growney ganz individuell, ob die Beimischung von Anleihen sinnvoll ist.

Tipp: Hier gelangen Sie zu einem ausführlichen Robo-Advisor-Vergleich.

Thomas Brummer war bereits für das Anlegermagazin "Der Aktionär" und das Verbraucherportal biallo.de tätig. Zudem hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 ist er Mitglied der Redaktion und seit 2020 als stellvertretender Chefredakteur für das Anlegerportal extraETF.com und das Extra-Magazin verantwortlich. Er verfasst zudem regelmäßig Beiträge auf geld-digital.de.