Weltsparen kooperiert künftig mit dem Fintech-Unternehmen Monese sowie mit der Sparda-Bank Nürnberg.

Der internationale und mobile Banking Service Monese und das Zinsportal Weltsparen, international unter dem Namen Raisin bekannt, gehen eine paneuropäische Kooperation ein. Ab sofort haben Monese-Kunden in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Spanien über die Monese-App direkten Zugang zur Weltsparen-Plattform und können ein Monese Sparkonto eröffnen. Weltsparen bietet eine breite Auswahl von über 500 transnationalen Sparprodukten von mehr als 80 Partnerbanken aus dem gesamten Europäischen Wirtschaftsraum an – mit attraktiven Zinsen von bis zu 2,4 Prozent pro Jahr. Im Zuge der neuen Kooperation werden Monese-Kunden die Möglichkeit haben, nahtlos innerhalb der Monese-App das für sie perfekte Weltsparen-Angebot auszuwählen.

Das sagen die Beteiligten

„Durch die Zusammenarbeit mit WeltSparen können wir unseren Kunden höchstattraktive Konditionen bieten“, sagt Norris Koppel, Gründer und Geschäftsführer von Monese. „Wir bedienen ein schnell wachsendes und sehr internationales Publikum, das die Welt bereist, um zu studieren, zu arbeiten, die Familie zu besuchen oder einfach um Urlaub zu machen. Unser Ziel ist es, unseren Kunden die finanzielle Freiheit zu geben, die sie brauchen, um überall auf der Welt erfolgreich zu sein. Wir freuen uns sehr auf diese Partnerschaft mit WeltSparen, mit der wir unser Angebot an Sparprodukten ausbauen. Wenn unsere Kunden ihr Geld für sich arbeiten lassen, bringt sie das ihren und uns unseren Zielen näher.“

„Monese-Kunden wissen sehr gut, wie wichtig und wertvoll grenzüberschreitendes Banking ist“, sagt Tamaz Georgadze, Geschäftsführer und Mitbegründer von Weltsparen. „Daher freuen wir uns umso mehr, ihnen gemeinsam mit Monese die Möglichkeit zu bieten, die besten Einlagenprodukte aus ganz Europa finden zu können. Unsere Kooperation ermöglicht es Monese-Kunden aufgrund der deutlich höheren Zinsen das Beste aus ihren Sparanlagen herauszuholen. Das Bankensystem ändert sich, es muss den realen und sich verändernden Bedürfnissen der Kunden gerecht werden – auf dem Weg dorthin ist die Partnerschaft von Weltsparen und Monese ein weiterer Meilenstein.“

Sparda-Bank ist auch an Bord

Weltsparen ist auch eine Kooperation mit einer klassischen Bank eingegangen, der Sparda-Bank Nürnberg. Ab sofort erhalten die über 222.000 Mitglieder der größten Genossenschaftsbank in Nordbayern exklusiven Zugang zu Tages- und Festgeldern mit günstigen Zinskonditionen aus ganz Europa. Das Berliner Start-up WelsSparen zählt zu den Top fünf der renommierten „FinTech50-Awards“. Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, erläutert: „Durch die Kooperation mit Weltsparen können wir unseren Mitgliedern und Kunden auch in der Niedrigzinsphase innovative und attraktiv verzinste Tages- und Festgeldprodukte anbieten. Dabei ist das Sparguthaben durch die europäische Einlagensicherung bis zu einem Gegenwert von 100.000 Euro je Anleger und Bank gesetzlich abgesichert.“