Nach langjähriger Partnerschaft erwirbt Blau Direkt den Bestand von Knip. Das sagen die Beteiligten dazu.

Seit geraumer Zeit arbeiten der Digitalmakler Knip und Deutschlands Digitalisierungspool Blau Direkt eng zusammen.Blau Direkt übernahm zunächst die automatisierte Bestandsverwaltung des Digitalmaklers. Jetzt erwirbt der Lübecker Infrastrukturdienstleister den Bestand des Digitalmaklers, damit auch die aktive Kundenbetreuung durch die blaudirekt Robo-Technologien erfolgen kann. Der Service für die Kunden soll dabei zunächst weiterhin unter der Marke Knip erfolgen.

Knip ist Teil der Digital Insurance Group, die als international tätiges Insurtech renommierte Versicherer und Banken bei ihrer Digitalisierungbegleiten. Die modulare DIG Plattform ermöglicht es Versicherern, sehr schnell neue digitale Lösungen für Vertrieb und Customer Engagementzu realisieren. Das Spektrum reicht von Kundenportalen, mobilen Apps, Einführung neuer Produkte inklusive Telematik und IoT bis hin zu kompletten Ökosystemen. Banken und anderen Affinity Partnern wird eine digitale Maklerlösung angeboten. Eine innovative API Plattform ermöglicht dabei die Nutzung der bestehenden IT Systeme der Versicherer.

Das sagen die Beteiligten

Ingo Weber, Geschäftsführer und Gründer der Digital Insurance Group: „Wir sind alsTechnologieunternehmen ein Digital-Enabler für Versicherer und derenVertriebe. In der Zusammenarbeit mit Blau Direkt können wir unsereKernkompetenz fokussieren und noch stärker wachsen.”

Auch Oliver Pradetto, COO bei Blau Direkt, freut sich sichtlich über dieÜbereinkunft: „Von Anfang an, stand bei Knip der Verbraucher im Mittelpunkt. Mit der Vereinbarung untermauern wir unsere These, dass sich große Bestände technologiegestützt extrem serviceorientiert und dennoch beispiellos kosteneffizient steuern lassen.”

Thomas Brummer war bereits für das Anlegermagazin "Der Aktionär" und das Verbraucherportal biallo.de tätig. Zudem hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 ist er Mitglied der Redaktion und seit 2020 als stellvertretender Chefredakteur für das Anlegerportal extraETF.com und das Extra-Magazin verantwortlich. Er verfasst zudem regelmäßig Beiträge auf geld-digital.de.