Einfache digitale Abwicklung der Versicherung. Monatliche Zahlung und Kostenersparnis anstelle einer einmaligen Vorauszahlung. Das verspricht SmileNow.

simplesurance, eines der führenden Insurtechs mit Sitz in Berlin und Tokio, hat sein erstes Krankenversicherungsprodukt zusammen mit SmileDirectClub (SDC), dem Unternehmen für Mundgesundheit und Entwickler der ersten medizintechnischen Endverbraucher-Plattform für Zahnkorrekturen, auf den Markt gebracht. Das Produkt heißt SmileNow.

SmileDirectClub hat seit der Gründung 2014 über eine Million Menschen weltweit zu einem strahlenden Lächeln verholfen und ist heute in zehn Ländern mit über 391+ SmileShops präsent. Zudem bietet SDC ärztlich geprüfte Abdrucksets für Zuhause an, die über SmileDirectClub.de online bestellt werden können. Seit Frühjahr 2020 sind die SmileDirectClub Zahnschienen auch in Deutschland erhältlich. SDC betreut Kunden aktuell an zwei Standorten mit SmileShops in Berlin und Frankfurt sowie online über SmileDirectClub.de. Am 25. September 2020 eröffnete der dritte deutsche SmileShop in München Hofstatt. Der börsennotierte Tele-Zahnmedizinanbieter ist weltweit der erste, einzige und größte Anbieter von transparenten Zahnschienen, die unter medizinischer Aufsicht direkt an den Kunden verkauft werden. Nach einem einmaligen, 40-minütigen Besuch im SmileShop, bei dem ein hochmoderner 3D-Scan des Mundraums gemacht wird, wird auf Basis der 3D-Aufnahmen der vier bis sechs monatige Behandlungsplan erstellt an dessen Ende ein strahlendes Lächeln mit Smile-Versprechen steht. Die in Deutschland lizenzierten Partnerzahnärzte von SmileDirectClub prüfen jeden einzelnen Behandlungsplan unter Berücksichtigung der medizinischen Vorgeschichte eines jeden Patienten.

SmileNow in der Zahnmedizin

Das Geschäftsmodell von SmileDirectClub ermöglicht es, dass die Zahnbegradigung mit transparenten Zahnschienen bis zu 70 Prozent günstiger angeboten werden kann als herkömmliche Zahnspangen oder Angebote anderer Anbieter. Die Zahnbegradigung mit SmileDirectClub kostet 1.750 Euro bei Einmalzahlung oder, mit SmileNow, 80 Euro monatlich für 24 Monate und einem Eigenanteil von 159 Euro im ersten Monat mit der Zahnzusatzversicherung. SmileNow, wird exklusiv für SmileDirectClub Kunden durch die Zusammenarbeit mit simplesurance angeboten.

Der Abschluss der Versicherungslösung erfolgt über die von simplesurance, auf Basis der eigenen digitalen Versicherung‘s Cross-Sell Plattform entwickelte und verwaltete SmileNow Online-Antragsstrecke. Dies kann entweder bequem von zu Hause oder im Anschluss an den 3D Scan in einem SmileShop in der Nähe erfolgen. Dieses neue, integrierte Modell ist in Deutschland einzigartig und bietet Kunden einen erheblichen Mehrwert gegenüber der traditionellen Einmalzahlung.

„Wir sind sehr stolz, dass wir unser erstes Krankenversicherungsprodukt durch die Kooperation mit SmileDirectClub auf dem Markt platzieren konnten“, so Robin von Hein, Geschäftsführer und Gründer von simplesurance. „Durch diese internationale Partnerschaft, erweitert sich nicht nur unser Netzwerk, sondern auch unser Produktportfolio. Die Integration mit SmileDirectClub für den deutschen Markt ist erst der Anfang einer erfolgreichen Partnerschaft.“

Holger Kretschmer, Vice President für Deutschland und Österreich bei SmileDirectClub über das Joint-Venture: „Wir freuen uns, dass wir so kurz nach dem Markteintritt in Deutschland eine so erfolgsversprechende Kooperation besiegeln können, ein Meilenstein nicht nur für den deutschen Markt, auch für unsere weitere Expansion“. Mit Blick auf das neue SmileNow-Angebot fügt Kretschmer hinzu: „Unser Ziel ist es, in Zukunft noch mehr Menschen einfach und kostengünstig ein schönes Lächeln zu schenken. Mit SmileNow verschaffen wir unseren Kunden zusätzlich das beruhigende Gefühl, dieses Lächeln mit einer Zahnzusatzversicherung nach der Behandlung auch zu bewahren und simplesurance schafft hierzu die perfekte Softwarelösung.“

Thomas Brummer war bereits für das Anlegermagazin "Der Aktionär" und das Verbraucherportal biallo.de tätig. Zudem hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 ist er Mitglied der Redaktion und seit 2020 als stellvertretender Chefredakteur für das Anlegerportal extraETF.com und das Extra-Magazin verantwortlich. Er verfasst zudem regelmäßig Beiträge auf geld-digital.de.