Der globale und mobile Banking Service Monese startet eine Kooperation mit Paypal (NASDAQ: PYPL), die Monese-Kunden weltweit einen noch besseren Zugang zu Finanztools ermöglicht und dafür sorgt, dass es noch einfacher wird, von überall aus einzukaufen, der Familie und Freunden Geld zu senden und seine Finanzen zu regeln.

Im ersten Schritt der umfassenden Zusammenarbeit können Kunden nun innerhalb der Monese-App ihr Paypal-Konto nutzen und verwalten. Monese-Kunden werden von einer Reihe neuer Funktionen profitieren, die es einfacher machen, ihr Paypal-Konto über Monese zu managen. Zudem können Kunden Monese nun als Zahlungsquelle für ihr PayPal-Konto nutzen.

Kunden können ihre Monese-Karte nahtlos in ihrem digitalen Paypal-Wallet hinterlegen und so in direkten finanziellen Austausch mit den weltweit 277 Millionen Händlern und Verbrauchern treten, die Paypal nutzen. Darüber hinaus wird Paypal in die Monese-App integriert: Kunden können ihr Monese-Konto mit allen Bankgeschäften ebenso steuern wie das Paypal-Guthaben und den Transaktionsverlauf. Ab sofort stehen diese Funktionen zunächst nur Kunden in Großbritannien zur Verfügung. In den kommenden Monaten wird das Angebot auf Deutschland und den Rest Europas ausgeweitet.

„Durch die Kooperation erleichtern wir unseren Kunden die Verbindung zu Paypal, ganz gleich wo auf der Welt sie sich befinden“, sagt Norris Koppel, Geschäftsführer und Gründer von Monese. „Wir bedienen ein schnell wachsendes und unglaublich internationales Publikum, das zum Studieren, Arbeiten, familiär bedingt oder im Ruhestand überall in der Welt unterwegs ist – und zudem begeistert Paypal nutzt. Diese Kunden erwarten zunehmend auch finanziell eine grenzenlose Flexibilität. Durch unsere Partnerschaft mit Paypal verfügen unsere Kunden nun über mehr Auswahl und einen besseren Zugang zu Geschäftsmöglichkeiten auf der ganzen Welt.“

„Diese Partnerschaft entspricht unserer Mission, Finanzdienstleistungen zu demokratisieren“, sagt Jennifer Marriner, Vice President of Global Markets and Partnerships bei Paypal. „Wir arbeiten mit Innovatoren wie Monese zusammen, um Menschen außerhalb des traditionellen Finanzsystems Instrumente zu bieten, die sie an der globalen Ökonomie teilhaben lassen. Viele Monese-Kunden nutzen ihr Konto als primäres Bankkonto und wir freuen uns darauf, sie auf unserer Plattform bedienen zu können und gemeinsam mit Monese an neuen Services zu arbeiten.“

Anfang Mai gab Monese bekannt, die Marke von einer Million Anmeldungen geknackt zu haben, bei einer Kundenzahl, die sich gegenüber 2018 verdreifacht hat, sowie täglich mehr als 3.000 Neuanmeldungen. Die Nachfrage nach Moneseauf dem europäischen Festland übertraf im November 2018 erstmals die des Vereinigten Königreichs. Im März 2019 stammten zwei Drittel aller Anmeldungen bei Monese aus Kontinentaleuropa.

Paypal beteiligte sich im September 2018 an der Series B-Finanzierungsrunde von Monese, durch die der Banking Service 60 Millionen US-Dollar einsammeln konnte – und die den Weg für innovative Produktentwicklungen ebnete.

Übrigens: Monese führt neue Kontomodelle ein.

Die Kontomodelle auf einen Blick:

Monese Simple – ideal für Vielreisende und Urlauber (kostenfrei):

Gebührenfreie Bargeldabhebung und Kontoaufladung mit SOFORT bis zu 200 Euro im Monat sowie gebührenfreie Kartenzahlung in Fremdwährung bis zu 2.000 Euro im Monat. Überweisungen in Fremdwährungen zwischen Monese-Konten sind kostenfrei und werden in Echtzeit ausgeführt. Bei internationalen Überweisungen an andere Konten fällt eine Gebühr von zwei Prozent pro Transaktion an.

Monese Classic – empfohlen für Menschen, die öfter Geld ins Ausland versenden (4,95 Euro pro Monat):

Gebührenfreie Bargeldabhebung und Kontoaufladung mit SOFORT bis zu 800 Euro im Monat sowie gebührenfreie Kartenzahlung in Fremdwährung bis zu 8.000 Euro im Monat. Überweisungen in Fremdwährungen zwischen Monese-Konten sind kostenfrei und werden in Echtzeit ausgeführt. Bei internationalen Überweisungen an andere Konten fällt – abhängig von der zu versendenden Währung – eine Gebühr ab 0,5 Prozent pro Transaktion an.

Monese Premium – perfekt für Menschen, die regelmäßig reisen und Geld ins Ausland versenden (14,95 Euro pro Monat):

Unbegrenzte gebührenfreie Kartenzahlungen in Fremdwährung sowie keinerlei Gebühren für weltweite Bargeldabhebungen und Überweisungen in Fremdwährung. Alles inklusive für 14,95 Euro im Monat.