Mit integriertem Ratenzahlungsprodukt (Splitpay) und einem gänzlich innovativen KYC-Verfahren ist Samsung Pay in Deutschland eine der umfassendsten mobilen Zahlungsdienst auf dem Markt.

Die Solarisbank, Europas führende Banking-as-a-Service-Plattform, gab heute eine exklusive Partnerschaft mit Samsung Electronics und Visa bekannt, um Samsung Pay, eine führende mobile Zahlungslösung, nach Deutschland zu bringen. Mit der Einführung von Samsung Pay in der Region wird Samsung seinen Nutzern einen der intuitivsten, flexibelsten und umfassendsten mobilen Zahlungsdienste auf dem Markt bieten.

Stimmen zum Start von Samsung Pay in Deutschland

„Wir freuen uns sehr darüber, Samsung das Anbieten eigener Finanzdienstleistungen in Deutschland zu ermöglichen. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Zukunft denjenigen gehört, die das Potenzial von kontextuellem Finanzdienstleistungen ausschöpfen. Diese Partnerschaft zeigt die Innovationskraft unserer Produkt- und Technologieplattform und ebnet den Weg für weiteres beschleunigtes Wachstum. Samsung ist nicht nur eine der wertvollsten Marken der Welt, sondern, mit innovativen Produkten wie Samsung Pay auch ein Vorbild in puncto kundenzentrischem Denken“, sagt Roland Folz, Geschäftsführer der Solarisbank.

Young Sohn, Corporate-Präsident und Verantwortlicher für die Strategie von Samsung Electronics und Vorstandsvorsitzender von Harman, erklärt: „In dieser Zeit der globalen Disruption verändert die digitale Transformation die Art und Weise, wie wir Produkte und Dienstleistungen konsumieren. Die Solarisbank ist ein spannendes Beispiel dafür, wie Technologie in Verbindung mit einem innovativen Geschäftsmodell die Transformation der Finanzmärkte beschleunigen kann. Durch die Partnerschaft mit der Solarisbank haben wir die Möglichkeit, Kundenerlebnisse neu zu gestalten und die Kunden dort zu erreichen, wo sie sich in der ‚On-Demand‘-Wirtschaft befinden. So erleichtern wir auch Menschen den Alltag, gerade in dieser schwierigen Zeit. Und als strategischer Investor sehen wir in dieser Partnerschaft ein unglaubliches Innovationspotenzial – insbesondere hier in Europa.“

So funktioniert Samsung Pay

Das Produkt überzeugt durch seine Einfachheit. Nach erfolgreicher Registrierung bei Samsung Pay erhält der Nutzer eine virtuelle Visa-Debitkarte, die mit fast jedem deutschen Bankkonto verknüpft werden kann. Dies ist das erste Mal, dass Visa diesen Service in Europa ermöglicht. Um Samsung Pay mit einem Bankkonto zu verbinden, verwendet die Solarisbank ein neuartiges und bequemes KYC-Verfahren, das ohne Videoidentifikation und ohne Filialbesuch auskommt.

Der eigentliche Bezahlvorgang ist so einfach und intuitiv wie die Registrierung. Mit einem Swipe über das Schloss oder den Startbildschirm des Smartphones können Nutzer direkt auf Samsung Pay zugreifen. Die verschlüsselten Zahlungsinformationen werden dann über NFC sicher an das Kartenlesegerät übertragen und die Zahlung wird abgewickelt.

„Anstatt zahlreiche Partnerschaften mit verschiedenen Banken einzugehen, haben wir uns entschieden, auf die bewährte Erfolgsgeschichte und Neutralität der Solarisbank zu vertrauen. Die Kombination von technologischem und regulatorischem Know-how für eine schnelle und gesetzeskonforme Produktentwicklung hat uns nachhaltig beeindruckt. Diese umfassende Version von Samsung Pay ist für uns ein Meilenstein für mobile Zahlungslösungen auf internationaler Ebene”, meint Man-Young Kim, Präsident von Samsung Electronics.

Um Nutzern so viel Flexibilität wie möglich zu bieten, enthält Samsung Pay auch das neue Ratenzahlungsprodukt Splitpay der Solarisbank. Käufe über 100 Euro können problemlos in Raten umgewandelt und über einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten bezahlt werden. Dies ist sogar bis zu 90 Tage nach dem Kauf möglich.

Die Kooperation ist ein grundlegender Schritt in der Partnerschaft zwischen Samsung und Solarisbank. Im Juni 2020 partizipierte der Samsung Catalyst Fund an der Serie C-Finanzierungsrunde des Berliner Unternehmens. Visa, ebenfalls ein Investor der Solarisbank, beteiligte sich 2018 im Rahmen der Serie B-Runde. Die Investition von Samsung in die Solarisbank und die gemeinsame Entwicklung von Samsung Pay unterstreichen das Engagement des Elektronikkonzerns im Bereich Banking-as-a-Service.

Thomas Brummer war bereits für das Anlegermagazin "Der Aktionär" und das Verbraucherportal biallo.de tätig. Zudem hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 ist er Mitglied der Redaktion und seit 2020 als stellvertretender Chefredakteur für das Anlegerportal extraETF.com und das Extra-Magazin verantwortlich. Er verfasst zudem regelmäßig Beiträge auf geld-digital.de.