Creditplus Bank startet neuen Chatbot in der Partnerkommunikation. Die HändlerSofortHilfe bietet ab sofort schnelle Antworten auf dringende Fragen.

HSH oder auch HändlerSofortHilfe – dieser Name ist bei der Creditplus Bank AG seit wenigen Tagen Programm. Partner der Konsumentenkreditbank können nun rund um die Uhr Fragen zu Finanzierungen stellen. Die Beantwortung übernimmt der digitale Experte, die HSH. Dahinter verbirgt sich ein sogenannter Chatbot, mit dem die Stuttgarter nun live gehen.

Creditplus Bank setzt auf Digitalisierung

„Die Anforderungen der Kunden nehmen kontinuierlich zu. Das spüren wir, vor allem aber unsere Partner am Point of Sale. Heute werden Kommunikation in Echtzeit, sofortige Hilfestellung bei Fragen und das am besten in Kombination mit einer optimalen Customer Experience erwartet. Mit der HändlerSofortHilfe halten wir unseren Partnern deshalb ab sofort den Rücken frei. Anstatt wie bisher per E-Mail oder Telefon mit uns in Kontakt zu treten, können viele dringende Fragen sofort geklärt werden – im Dialog mit unserem neuen Chatbot“, erklärt Marco Christ, Generalbevollmächtigter und Head of Business Partner bei der Creditplus Bank AG, den Grundgedanken der HSH.

Händler sparen sich Zeit

Egal ob es eine Frage zur Absatzfinanzierung, zur Einkaufsfinanzierung oder zur Benutzerverwaltung gibt, der Chatbot der Creditplus Bank gibt bereitwillig Auskunft. So sparen sich Händler Zeit und Aufwand und können trotzdem gegenüber ihrem jeweiligen Kunden kompetent und sicher die nötigen Informationen vermitteln. Beim Sprachstil des auf einem multiple choice basierten Systems mit vordefinierten Fragen und Antworten wurde großer Wert auf eine möglichst einfache Beantwortung gelegt. Partner sollen sich direkt wohl und fachkundig vom Chatbot beraten fühlen. Sollte der Chatbot einmal keine Antwort parat haben oder wünscht der Händler Details zu einer bestimmten Finanzierung, hat er die Möglichkeit, sein Anliegen im Chatbot zu platzieren und per Senden-Button an die menschlichen Experten bei der Creditplus Bank zu adressieren. Diese setzen sich dann schnellstmöglich mit dem Händler in Verbindung. Direkten Zugang zur HändlerSofortHilfe gibt es über das Krediterfassungsprogramm KESS der Bank.

Chatbots auf dem Vormarsch

„Chatbots sind mittlerweile in vielen Wirtschaftszweigen eine etablierte erste Anlaufstelle für Händler. In zahlreichen Studien und Befragungen hat sich gezeigt, dass vor allem die schnellen Antworten besonders geschätzt werden. Mit der HändlerSofortHilfe verfolgen wir die Digitalisierung unserer Lösungen und Services konsequent und bauen dieses wichtige Zukunftsthema sukzessive weiter aus“, schließt Christ ab.

Thomas Brummer war bereits für das Anlegermagazin "Der Aktionär" und das Verbraucherportal biallo.de tätig. Zudem hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 ist er Mitglied der Redaktion und seit 2020 als stellvertretender Chefredakteur für das Anlegerportal extraETF.com und das Extra-Magazin verantwortlich. Er verfasst zudem regelmäßig Beiträge auf geld-digital.de.