Verbraucher erhalten Ratenkredite derzeit zu besonders günstigen Konditionen. Veranlassen die niedrigen Zinsen die Deutschen, einen Kredit aufzunehmen?

Des einen Leid ist des anderen Freud: Das Zinstief macht eine lukrative Geldanlage derzeit schwer, Kredite sind aber gleichzeitig sehr günstig. Und während Sparerinnen und Sparer angesichts der steigenden Inflation über die schleichende Entwertung ihrer Rücklagen auf unverzinsten Konten ächzen, jubilieren die Kreditnehmer. „Liegt der Zinssatz eines Kredits unterhalb der Inflationsrate, zahlen Verbraucherinnen und Verbraucher – auf die Kaufkraft bezogen – sogar weniger Geld zurück, als sie sich geliehen haben“, erklärt Iris Laduch von der Postbank.

Angesichts der günstigen Rahmenbedingungen ist der Anteil der Deutschen, die sich für eine größere Anschaffung Geld leihen würden, hoch – das ergibt eine aktuelle Kantar-Umfrage im Auftrag der Postbank. Für den Kauf einer neuen Küche zieht fast jeder zweite Deutsche (42 Prozent) derzeit eine Finanzierung in Betracht, falls er nicht über den vollen Kaufpreis verfügt. Im Detail: Knapp jeder Dritte (29 Prozent) würde seine vorhandenen Ersparnisse ausgeben und die restliche Summe finanzieren. Knapp jeder Achte (13 Prozent) würde den gesamten Kaufpreis finanzieren. Besonders Befragte aus Ostdeutschland stehen einer Finanzierung offen gegenüber: 50 Prozent der Ost- und 40 Prozent der Westdeutschen wären bereit, sich für den Küchenkauf Geld zu leihen. Die Mehrheit der Bundesbürger (58 Prozent) lehnt es jedoch ab, für diese Anschaffung eine Finanzierung abzuschließen. Sie würden so lange auf die neue Küche verzichten, bis sie die benötigte Summe angespart haben.

Digitaler Kredit

Wer sich heute für den Abschluss eines Ratenkredits entscheidet, kann sich den Weg zur Bankfiliale oder zum Briefkasten sparen. Einige Banken bieten ihren Kundinnen und Kunden vollständig digitale Abschlussverfahren für den Kreditvertrag an. Dazu müssen sie sich am PC, Tablet oder Smartphone für das Online-Banking ihrer Hausbank anmelden. Die Postbank beispielsweise nutzt die ihr bereits vorliegenden Kundendaten für den Kreditantrag, sodass Kunden sie nicht erneut eingeben müssen. Im zweiten Schritt gibt die Kundin oder der Kunde den Antrag mittels digitaler Signatur – die quasi die Unterschrift ersetzt – frei und bestätigt diese durch das gewohnte 2-Faktoren-Freigabeverfahren. „Besonders innovativ ist, dass dieses Abschlussverfahren eine erneute Legitimation von Kundenseite – zum Beispiel per Video – überflüssig macht“, ergänzt Iris Laduch.

Thomas Brummer war bereits für das Anlegermagazin "Der Aktionär" und das Verbraucherportal biallo.de tätig. Zudem hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 ist er Mitglied der Redaktion und seit 2020 als stellvertretender Chefredakteur für das Anlegerportal extraETF.com und das Extra-Magazin verantwortlich. Er verfasst zudem regelmäßig Beiträge auf geld-digital.de.