Kryptowährungen unkompliziert und zuverlässig über das Smartphone handeln: Das ermöglicht Bison, die Krypto-App der Gruppe Börse Stuttgart. Jetzt hat Bison Bitcoin Cash als weitere handelbare Kryptowährung eingeführt. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Litecoin aus einer privaten Wallet zu Bison zu übertragen. „Wir sichten kontinuierlich, für welche Kryptowährungen wir Handel und Verwahrung im verlässlichen Set-up von Bison anbieten können. Der Handel mit Bitcoin Cash und die Einzahlungsmöglichkeit für Litecoin sind jetzt die nächsten Schritte. Weitere Kryptowährungen werden nach eingehender technischer und regulatorischer Prüfung folgen“, sagt Dr. Ulli Spankowski, Geschäftsführer der Sowa Labs GmbH, die als Tochter der Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH die BISON App entwickelt hat.

Desktop-Version von Bison aktuell in Testphase

Die Bison App stößt weiterhin auf große Resonanz: Seit Jahresbeginn 2020 ist die Zahl der aktiven Nutzer um 110 Prozent auf rund 155.000 gewachsen. Derzeit läuft eine Testphase für die Desktop-Version von Bison, die den gleichen Funktionsumfang wie die App bieten wird und im Sommer veröffentlicht werden soll.

Neben Spreads fallen keine weiteren Kosten an

Die Nutzer können bei Bison ohne Gebühren Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple (XRP) und Bitcoin Cash zu den Preisen handeln, die ihnen in der App angezeigt werden. Dabei verdient Bison an der Spanne zwischen den angezeigten An- und Verkaufspreisen. Weitere Kosten fallen für die Nutzer nicht an. Bei Bison läuft der Handel an sieben Tage pro Woche rund um die Uhr. Handelspartner der Nutzer bei Bison ist der in Deutschland regulierte Finanzdienstleister Euwax AG, eine Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart GmbH. Die Nutzer kaufen Kryptowährungen also stets von der Euwax AG und verkaufen an sie. Die Verwahrung der Kryptowährungen für die Nutzer bei Bison übernimmt treuhänderisch die blocknox GmbH, eine Tochter der Börse Stuttgart Digital Ventures GmbH. Interessierte Bürger mit 72 Nationalitäten können die Bison-App herunterladen, wenn sie ihren Hauptwohnsitz im Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz haben.

Thomas Brummer war bereits für das Anlegermagazin "Der Aktionär" und das Verbraucherportal biallo.de tätig. Zudem hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 ist er Mitglied der Redaktion und seit 2020 als stellvertretender Chefredakteur für das Anlegerportal extraETF.com und das Extra-Magazin verantwortlich. Er verfasst zudem regelmäßig Beiträge auf geld-digital.de.