Die Hamburger Plattform für Immobilieninvestments Exporo hat eine Finanzierungsrunde über 43 Millionen Euro abgeschlossen. Damit schließt der Vermittler von Beteiligungen an Immobilienfinanzierungen zu Fintechs wie Raisin, N26 oder Wefox auf. An der Finanzierungsrunde beteiligten sich neben den bekannten Namen e.ventures, Heartcore und HV Holtzbrinck Ventures auch der neue Lead-Investor Partech Growth. Die neuen Mittel sollen neben der Expansion nach Europa auch in einen neuen Echtzeithandelsplatz für Beteiligungen sowie einen Portfoliobuilder fließen.

Investor: „Exporo einzigartig und erfolgreich“

„Der Immobilieninvestmentmarkt für Privatanleger ist nicht nur ein riesiger, sondern auch einer der ineffizientesten Märkte. Viele haben versucht, diesen aus verschiedenen Richtungen zu revolutionieren, aber nur sehr wenige haben es geschafft, alle wichtigen Erfolgsfaktoren in diesem Bereich zu kombinieren. Björn, Julian und Simon, denen wir bei Partech seit vielen Jahren folgen, haben ein vielseitiges Team mit dem richtigen Kompetenzmix zwischen Technologie, Regulierung und Immobilienexpertise zusammengestellt, und das macht Exporo unserer Meinung nach so einzigartig und erfolgreich“, kommentiert Bruno Crémel, General Partner bei Partech Growth. Die Finanzierungsrunde steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der BaFin. Exporo hat seit der Gründung im November 2014 rund 200 Immobilienprojekte durch mehr als 20.000 Kunden finanziert und dafür über 420 Millionen Euro Kapital vermittelt. Nach eigenen Angaben ist die Plattform in Deutschland Marktführer. Konkurrenten sind Anbieter wie Bergfürst oder Zinsland.

Schreibt seit 2006 über Finanzen und Börse. Neben Jobs für Anlegerzeitschriften, Finanzmagazine und Unternehmen aus der Branche beobachtet Nico für Geld-Digital.de seit 2018 spannende Fintechs aus dem deutschsprachigen Raum.