Trotz des turbulenten Kursverlaufs an der Börse im Dezember blickt der FondsSuperMarkt auf ein nach eigenen Angaben erfolgreiches Jahr zurück. So habe die Fondsplattform 2018 das verwaltete Vermögen um 11 Prozent auf 138,2 Millionen Euro steigern können. Auch seien die digitalen Services rund um die Plattform weiter ausgebaut worden. FondsSuperMarkt verweist auf die neue App für digitale Vermögensübersicht sowie das inzwischen gänzlich digitalisierte Depoteröffnungsverfahren. Weiterhin habe man die Möglichkeit, Fonds zu vergleichen optimiert. „Wir sind mit unserer Entwicklung sehr zufrieden und befinden uns weiterhin in einem robusten Wachstumstrend. Aufgrund der Unsicherheiten an den Kapitalmärkten bauen unsere Kunden vermehrt Cash-Reserven auf, um diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu investieren. Bei FondsSuperMarkt konnten wir trotz der turbulenteren Börsenverläufe die verwalteten Kundenvermögen weiter ausbauen“, so Frank Berberich, Vorstand und Gesellschafter von FondsSuperMarkt.

2019 soll insbesondere der Kundenservice im Zentrum der Bemühungen der Plattform stehen. „Der Ausbau und die Verbesserung unserer umfangreichen Kundenservices sind ein wichtiger Bestandteil für das erfolgreiche Wachstum unserer Plattform. Dies möchten wir auch im kommenden Jahr fortsetzen. Wir gehen daher von einem Wachstum beim verwalteten Kundenvermögen sowie bei den Neukundenzahlen im zweistelligen Prozentbereich aus“, ergänzt Marco Kantner, Vorstand und Gesellschafter. FondsSuperMarkt bietet nach eigenen Angaben rund 21.000 Produkte und hat 8.100 Kunden. In der Regel entfällt bei Fonds der Ausgabeaufschlag.

Schreibt seit 2006 über Finanzen und Börse. Neben Jobs für Anlegerzeitschriften, Finanzmagazine und Unternehmen aus der Branche beobachtet Nico für Geld-Digital.de seit 2018 spannende Fintechs aus dem deutschsprachigen Raum.