Die Direktbank ING bietet ihren Kunden ab sofort den  Handel von Anleihen über die Plattform gettex an. Über 11.000 Papiere sind ab sofort auf diesem Wege verfügbar. Dabei entfallen Handelsplatzgebühr und Courtage. Anleihen gelten als Ergänzung zu Aktien. Aufgrund der Kapitalrückzahlung zum Laufzeitende und regelmäßiger Zinszahlungen schwanken sie weniger stark als Aktien und können so dabei helfen, ein Depot stabiler auszurichten. Hinzu kommt die indirekte Möglichkeit, in Währungen zu investieren, da Anleihen in verschiedenen Währungen begeben werden.

Keine Courtage, keine Börsengebühren

„Fest verzinste, international gestreute Anleihen gehören zu jeder breit diversifizierten Kapitalanlage“, erklärt Dr. Robert Ertl, Vorstand der Bayerischen Börse AG. Über gettex können Anleger aus einem breiten Angebot wählen, zum Beispiel stehen ihnen mehr als 4.800 Währungsanleihen vom Australischen Dollar bis zum Ungarischen Forint und selbstverständlich in US-Dollar zur Verfügung. Über gettex fallen keine Börsenentgelte an, und das mit den Vorteilen einer Börse wie Handelsüberwachung und der Möglichkeit, eine Vielzahl von Ordertypen einzusetzen. „Jetzt können auch ING-Kunden vom Anleihehandel über gettex profitieren“ so Ertl. gettex ist der Börsenplatz der Bayerischen Börse AG und verzichtet grundsätzlich auch bei Aktien auf Maklercourtage und Börsengebühren.

Schreibt seit 2006 über Finanzen und Börse. Neben Jobs für Anlegerzeitschriften, Finanzmagazine und Unternehmen aus der Branche beobachtet Nico für Geld-Digital.de seit 2018 spannende Fintechs aus dem deutschsprachigen Raum.