Der Kreditmarkplatz auxmoney (Hier geht’s zum Test auf Geld-Digital.de) ist auf Wachstumskurs: Im ersten Halbjahr 2018 vermittelte die Plattform Kredite im Umfang von 255 Millionen Euro. Das sind 90 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden über auxmoney in den ersten sechs Monaten des Jahres 33.000 neue Kredite abgewickelt. Seit Bestehen wurden über auxmoney Kredite mit einem Gesamtvolumen von mehr als einer Milliarde Euro abgeschlossen. „auxmoney leistet einen immer größeren Beitrag zur Kreditversorgung in Deutschland. Mit einer Milliarde Euro haben wir Kredite für über hunderttausend Menschen ermöglicht. Die zweite Milliarde haben wir bereits fest im Visier, wir planen diese bis Ende nächsten Jahres erreicht zu haben“, kommentiert Raffael Johnen, CEO von auxmoney, die Zahlen.

Fintech auf Wachstumskurs: Seit 2017 arbeitet auxmoney zudem profitabel.

„Starkes Wachstum und Profitabilität müssen kein Widerspruch sein“

Angesichts der jüngsten Ergebnisse sieht sich auxmoney als führender Kreditmarktplatz in Kontinentaleuropa. Das Fintech bietet für private aber auch institutionelle Anleger vorgeprüfte Kreditgesuche an. auxmoney setzt bei der Vermittlung von Krediten auf eigene Modelle zur Bonitätseinschätzung und kann auf diese Weise einer größeren Anzahl an Personen Kredite zur Verfügung stellen. Dies hat in der Vergangenheit unter anderem Investoren wie Index Ventures, Union Square Ventures und Foundation Capital überzeugt. Im laufenden Jahr rechnet auxmoney mit einem Auszahlungsvolumen von mehr als 500 Millionen Euro. Noch 2017 lag dieser Wert bei 316 Millionen Euro. Bereits im zweiten Halbjahr 2017 war es auxmoney gelungen, in die Gewinnzone vorzudringen.

Schreibt seit 2006 über Finanzen und Börse. Neben Jobs für Anlegerzeitschriften, Finanzmagazine und Unternehmen aus der Branche beobachtet Nico für Geld-Digital.de seit 2018 spannende Fintechs aus dem deutschsprachigen Raum.