Das erst kürzlich von Geld-Digital.de getestete FinTech Unternehmen N26 (Zum Testbericht) sammelt in einer Series C Finanzierungsrunde 160 Millionen Dollar ein. Die Finanzierung wird von Allianz X, der digitalen Investment-Einheit der Allianz Gruppe, und Tencent Holdings Ltd., einem führenden Anbieter von Internet Services in China, angeführt.

Die Transaktion ist die bislang größte Eigenkapital-Finanzierung (ausgenommen Börsengänge) im Fintech-Sektor in Deutschland und eine der größten in Europa. Sie wird sowohl die globale Wachstumsstrategie von N26 als auch die Produktvision weiter vorantreiben. Insgesamt hat N26 bis heute $215 Millionen eingesammelt.

N26 850.000 Kunden seit Januar 2015

 Seit dem Markteintritt im Januar 2015 hat N26 mehr als 850.000 Kunden gewonnen und zählt zu den schnellst wachsenden Banken in Europa. Ziel ist es, bis Ende 2020 mehr als fünf Millionen Kunden zu gewinnen. N26 hat bis heute rund neun Milliarden Euro an Transaktionsvolumen abgewickelt und prognostiziert ein Transaktionsvolumen von mehr als 13 Milliarden Euro allein in diesem Jahr.

“Wir freuen uns sehr, dass Allianz X und Tencent unsere Series C anführen. Beide zählen nicht nur zu den führenden Unternehmen in ihren Branchen, Finanzdienstleistungen und Internet Services, sondern haben auch ein klares Verständnis davon, wie Technologie und Design Industrien verändern können”, sagt Valentin Stalf, CEO und Mitgründer von N26.

Allianz X und Tencent führen Finanzierungsrunde an

 Allianz X ist die digitale Investment-Einheit der Allianz Gruppe, einem der führenden Versicherungsunternehmen und Asset Manager weltweit. Tencent hat sich von einem Pionier zum Marktführer für Soziale Medien, Online Gaming, digitale Inhalte und mobile Zahlungen in China entwickelt. Das bekannteste Produkt WeChat (in China bekannt unter dem Namen Weixin) hat eine Milliarde aktive Nutzer pro Monat. Tencent ist heute gemessen an der Marktkapitalisierung eines der weltweit wertvollsten Technologieunternehmen.

N26 viel Geld für Wachstumsstrategie

Die Finanzierungsrunde wird zur Umsetzung der Wachstumsstrategie und der internationalen Expansion von N26 beitragen, insbesondere bei der Erschließung der beiden neuen Märkte USA und Großbritannien in diesem Jahr. Daneben unterstützt sie die Produktentwicklung in den bestehenden Märkten.

Ziel von N26 ist es, Banking einfach und transparent zu machen. Mit den Mitteln aus dieser Finanzierungsrunde wird N26 Banking auch in Zukunft weiter verändern. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz wird Banking noch persönlicher machen. Die Bank der Zukunft wird für ihre Kunden viel mehr Probleme lösen als heutige Banken.

“N26 ist ganz klar Vorreiter im Mobile Banking”, sagte Solmaz Altin, Chief Digital Officer der Allianz Gruppe. “Die N26-Bankplattform modernisiert das Geschäftsmodell von Finanzdienstleistern und verbessert das Kundenerlebnis.”

“Als Pionier im Bereich Mobile Banking in Europa hat sich N26 dazu verpflichtet, Kunden eine bequemere und günstigere Banking Erfahrung zu bieten. Wir sehen die steigende Nachfrage an digitalen Bankprodukten und -services im europäischen Markt und freuen uns sehr, als ein strategischer Investor eine langfristige Partnerschaft zu N26 aufzubauen und am Wachstum teilzuhaben”, sagt Lin Haifeng, Managing Partner, Tencent Investment of Tencent Holdings

N26 möchte die Bank sein, die von ihren Kunden geliebt wird. N26 bietet Bankdienstleistungen für Kunden, die digitales Banking suchen – einfach, transparent und frei von versteckten Gebühren.

N26 ist die mobile Bank. N26 hat Banking für das Smartphone neu gestaltet – einfach, transparent und frei von versteckten Gebühren. Valentin Stalf and Maximilian Tayenthal gründeten das Unternehmen im Jahr 2013 and brachten N26 Anfang 2015 offiziell auf den Markt. Dank des rein digitalen Geschäftsmodells operiert N26 zu deutlich geringeren Kosten und mit einer schlanken Organisationsstruktur – ohne veraltete IT Systeme und ohne ein teures Filialnetzwerk. Diese Kostenvorteile gibt N26 an ihre Kunden weiter. Details zum N26 Produkt lesen sie in unserem N26 Testbericht.

TEILEN
Markus Jordan ist Gründer und Herausgeber verschiedener Medien im Bereich Finanzen. Über die Firma Isarvest veröffentlicht er das EXtra-Magazin, das führende ETF-Magazin in Deutschland und Geld-Digital – das Verbraucherportal für digitale Finanzangebote. Er ist einer der führenden Experten auf diesem Gebiet.