Die ottonova Krankenversicherung AG erweitert ihr digitales Produktportfolio um eine Zahnzusatzversicherung, die auch gesetzlich Versicherte abschließen können. Die Zahnzusatzversicherung wurde von der Assekurata, einer auf die Bewertung von Versicherungsunternehmen spezialisierten Ratingagentur, mit der Note 1,1 und dem Urteil „Sehr Gut“ bewertet. Kooperationspartner ist happybrush, deren innovative Zahnbürste ist bekannt aus der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ (DHDL).

Zahnzusatzversicherung erweitert Angebot

Mit der Zahnzusatzversicherung möchte ottonova sein Versicherungsangebot für gesetzlich Versicherte öffnen, da die Gesetzliche Krankenversicherung zwar einen guten Grundschutz bietet, gerade im Bereich der Zahngesundheit und des Zahnersatzes jedoch ein Großteil der Kosten privat übernommen werden müssen. Mit Hilfe einer App steht ottonova dem Versicherten bei Fragen zu seiner Versicherung rund um die Uhr zur Seite, auf Wunsch können Zahnarzttermine digital vereinbart werden und die Timeline-Funktion informiert Versicherte auf einen Blick über anstehende Untersuchungen und Termine.

„Wir sind der Überzeugung, dass auch gesetzlich Versicherte von unserem innovativen Service und der ottonova-App profitieren können. Daher erweitern wir mit der Zahnzusatzversicherung unser Portfolio um ein Produkt, dass auch für Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung verfügbar ist. Unsere Vision, Versicherungen gemeinsam mit der ottonova-App als ganzheitliche Gesundheitspartner zu etablieren, beschränkt sich nämlich keineswegs nur auf die Private Krankenversicherung“, erklärt Roman Rittweger, Gründer und CEO von ottonova.

Die Zahnzusatzversicherung ist mit dem Tarif „Zahn Premium“ verfügbar und enthält unter anderem folgende Leistungen:

  • Mindestens 80 Prozent Erstattungen auf alle Behandlungen
  • 125 Euro jährlich für die Zahnprophylaxe
  • steigende Erstattung über die Jahre und keine Wartezeiten

Außerdem erstattet ottonova seinen Versicherten eine osteopathische Leistung, um Ursachen und Folgeschäden des Zähneknirschens zu bekämpfen.

ottonova übernimmt den 5-fachen Satz der geltenden Gebührenordnung GOÄ/GOZ (Gebührenordnung für Ärzte und Zahnärzte), nach der medizinische Leistungen abgerechnet werden. Dadurch kann der Versicherte auch Ärzte aufsuchen, die mit einem höheren Gebührensatz abrechnen, was insbesondere bei Spezialisten erforderlich sein kann.

Ausgezeichnetes Angebot

Die Assekurata, eine auf die Bewertung von Versicherungsunternehmen spezialisierte Ratingagentur, hat den Zahnzusatztarif der ottonova Krankenversicherung AG analysiert. Im Ergebnis erhielt der Tarif im Hinblick auf die erbrachten Leistungen, Fairness und Sicherheit ein sehr gutes Urteil mit der Note 1,1.

happybrush ist Partner

Da eine gute Zahnzusatzversicherung nur ein Teil einer optimalen Zahngesundheit sein kann, kooperiert ottonova zum Start seiner Zahnzusatzversicherung mit dem Münchner Unternehmen happybrush. Jeder Verbraucher, der die Zahnzusatzversicherung von ottonova abschließt, erhält eine elektrische happybrush-Zahnbürste.

„Die Gründer von happybrush wollen mit ihren Zahnbürsten frischen Wind in die Mundpflege-Branche bringen, die vor allem von großen Namen dominiert wird. Mit ihrer Idee für eine bezahlbare, hochwertige und optisch ansprechende elektrische Zahnbürste kommen sie gerade zur richtigen Zeit, denn obwohl Zahnärzte die Nutzung elektrischer Zahnbürsten empfehlen, benutzen die meisten Menschen immer noch die herkömmliche Handzahnbürste. Und was eine happybrush nicht richten kann, da kommen gute Zahnärzte und die passende Zahnzusatzversicherung ins Spiel – ein perfekter Partner für uns“, erklärt ottonova-CEO Roman Rittweger.

TEILEN
Markus Jordan ist Gründer und Herausgeber verschiedener Medien im Bereich Finanzen. Über die Firma Isarvest veröffentlicht er das EXtra-Magazin, das führende ETF-Magazin in Deutschland und Geld-Digital – das Verbraucherportal für digitale Finanzangebote. Er ist einer der führenden Experten auf diesem Gebiet.