Altersvorsorge per Smartphone? Dank des Renten-Fintechs Vantik können nun auch Digital Natives ohne Medienbrüche die Rente planen. Vantik bietet neben einer App auch ein hohes Maß an Flexibilität. So können Beiträge verändert oder ausgesetzt werden. Das Fintech will damit vor allem den Anforderungen junger Nutzer, die immer seltener fest angestellt sind, gerecht werden. „Die heutige Generation orchestriert ihr Leben übers Smartphone. Jetzt kann man endlich auch seine Altersvorsorge mit dem Smartphone erledigen“, so Gründer und CEO Til Klein. Nachdem das Konzept im vergangenen Herbst publik wurde, haben sich rund 10.000 Interessenten angemeldet. Vantik investiert eingezahlte Beträge in ein Portfolio aus ETFs und steuert dieses über ein Value-at-Risk-Modell. Zusätzlich bietet das Vorsorge-Fintech einen Sicherheitspuffer in Form einer Barreserve, die von einer Stiftung verwaltet wird und Auszahlungen im Alter garantiert. Künftig will Vantik die Altersvorsorge mit smarten Features, wie selbst definierbaren Regeln, zusätzlich erleichtern.

„Mobile Altersvorsorge einer der spannendsten FinTech-Märkte“

Schon im vergangenen Jahr kündigte Vantik-CEO Klein gegenüber Geld-Digital.de an, künftiges Wachstum über Kooperationen und innovative Ansätze anschieben zu wollen. Einer dieser Ansätze ist ein Geschenkgutschein, der den Start in die Altersvorsorge erleichtern soll. Auch strategisch hat sich Vantik zum Marktstart verstärkt: Mit Onvista-Gründer Stephan Schubert beteiligt sich ein renommierter deutscher Fintech-Experte an einer siebenstelligen Seed-Finanzierung. „Angesichts der demographischen Entwicklung ist mobile Altersvorsorge derzeit einer der spannendsten FinTech-Märkte überhaupt. Vantik hat als erstes Unternehmen in Europa eine wirklich innovative Antwort auf diese Herausforderung gefunden“, so Schubert. Auch die bisherigen Investoren Atlantic Labs, Seedcamp und der Gründer des erfolgreichsten deutschen FinTechs N26 Maximilian Tayenthal sind in dieser Finanzierungsrunde wieder mit dabei. Zusätzliches Wachstum verspricht sich Vantik von den Plänen der Bundesregierung, künftig auch Selbständige zur Altersvorsorge zu verpflichten. Diese sollen zwischen gesetzlicher Rente und privater Vorsorge wählen müssen.