Sparen ist eine der effektivsten Arten, sich Gedanken über die eigenen Finanzen zu machen. Vor allem wenn es um Güter oder Produkte geht, bei denen es überhaupt keine Qualitätsunterschiede gibt, wie etwa bei Strom oder auch Gas. 2018 haben rund 400 Grundversorger angekündigt, bei Strom an der Preisschraube zu drehen. Trotzdem befinden sich noch immer rund 11,5 Millionen Deutsche im Grundversorgertarif der zuständigen Stadtwerke. Felix Grolman, Geschäftsführer des digitalen Energieunternehmens shine, sieht darin neben großem Sparpotenzial auch die Chance, ein Statement gegen hohe Energiepreise abzugeben: „Würden alle diese Stromkunden in einen günstigeren Tarif wechseln – was heutzutage mit wenigen Klicks online möglich ist – könnten bundesweit 950 Millionen Euro im Jahr eingespart werden. Umgerechnet sind das für jeden dieser Haushalte 83 Euro weniger auf der jährlichen Stromrechnung“, so Grolmann.

Steigenden Energiepreisen die Stirn bieten

„Und würden alle 41,3 Millionen deutschen Stromhaushalte, unabhängig vom aktuellen Tarif, zu einer günstigeren Alternative wechseln, könnten Einsparungen von insgesamt über 1,4 Milliarden Euro jährlich entstehen“, betont der CEO des GreenTech-Unternehmens shine, das seinen Kunden unter anderem einen intelligenten Stromzähler anbietet. „Verbraucher sparen durch den Tarifwechsel nicht nur Geld, sondern können der negativen Strompreisentwicklung direkt entgegenwirken und sich gleichzeitig weniger abhängig von den aktuellen politischen und wirtschaftlichen Geschehnissen im Energiebereich machen“, erklärt der erfahrene Gründer.

SwitchUp: Autopilot für Strom und Gas

In den vergangenen Jahren haben sich einige Startups aufgemacht, die Energieversorgung für Kunden auf ein neues Level zu heben. Neben shine, das sich darauf spezialisiert hat, den Energieverbrauch in Haushalten auszuwerten, gibt es auch Lösungen wie beispielsweise SwitchUp. Das Startup aus Berlin bietet kostenlos einen vollautomatischen Wechselservice für seine Kunden an. Nutzer wählen bestimmte Präferenzen, wie beispielsweise Ökostrom, und erhalten immer den günstigsten Tarif. Den Papierkram erledigt SwitchUp. Neben bekannten Portalen wie Verivox oder Check24 gibt es immer wieder auch neue Ideen, die Kunden das Sparen erleichtern. Gerade bei Strom und Gas ist das besonders einfach. So können Kunden auch trotz steigender Energiepreise am Ende günstiger fahren als zuvor.

Schreibt seit 2006 über Finanzen und Börse. Neben Jobs für Anlegerzeitschriften, Finanzmagazine und Unternehmen aus der Branche beobachtet Nico für Geld-Digital.de seit 2018 spannende Fintechs aus dem deutschsprachigen Raum.