Die Volks- und Raiffeisenbanken bieten jetzt sogenanntes Voice-Banking an. Das bedeutet die Interaktion mit der Bank mittels intelligenter Sprachassistenten. Die genossenschaftliche Finanzgruppe setzt dabei auf Alexa Skill aus dem Haus Amazon. Damit sollen Kunden von Genossenschaftsbanken, die in den Alexa Skill integriert sind, Informationen schnell und intuitiv erfragen können. Kunden können Fragen an das Gerät richten, dieses antwortet dann. Also auf Fragen wie „Alexa, frage Volksbank, welche Kreditkarte passt zu mir?“ oder „Alexa, frage Raiffeisenbank, was ist eine mobile Tan?“ dürfen Kunden prompt mit einer passenden Antwort rechnen. „In der Bevölkerung wird digitale Spracherkennung immer beliebter und die Technologie hat sich zu marktreifen Anwendungen entwickelt“, erklärt Andreas Martin, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), den digitalen Schritt.

Voice-Banking erstmal nur für allgemeine Fragen

In dieser ersten Ausbaustufe erhalten Kunden solche allgemeinen Informationen rund um die VR-Bank und deren Leistungen. „Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden mit dem Voice-Skill im Rahmen unserer Omnikanalstrategie eine weitere Möglichkeit, mit ihrer Bank in Kontakt zu treten. Über den Dialog mit dem Sprachdienst können sie unmittelbar, ohne manuelles Tippen und abseits der Filialöffnungszeiten Kontakt zu ihrer Genossenschaftsbank aufnehmen und Informationen erhalten“, sagt Martin. So sollen Kunden beispielsweise erfragen können, ob eine Bankfiliale gerade geöffnet hat, wann diese schließt, wie sie ihren Bankberater erreichen oder sich im Dialog mit Alexa über Kontomodelle informieren. Jede VR-Bank hat darüber hinaus die Möglichkeit, individuelle Antworten und eigene Dialoge beispielsweise zu ihren Kontomodellen oder lokale Neuigkeiten und Veranstaltungstipps in den Alexa Skill zu integrieren.

Nächste Ausbaustufen geplant

Im Auftrag seiner Gremien hat der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem zentralen Internetdienstleister VR-NetWorld den verbundweiten Service über den Sprachdienst Alexa ins Leben gerufen und realisiert. „Ich bin davon überzeugt, dass Sprachdienste die Interaktion zwischen Kunden und Banken maßgeblich verändern werden“, erläutert Alexander Doukas, Geschäftsführer von VR-NetWorld. „Mit dem Skill machen wir einen ersten Schritt, um Erfahrungen mit diesem neuen digitalen Kundenkontaktpunkt zu sammeln. Wir werden den Kanal Voice konsequent zu einem neuen Service- und Vertriebskanal ausbauen und die Volksbanken Raiffeisenbanken dabei unterstützen, mit den Angeboten der Partner aus der genossenschaftlichen Finanzgruppe ihre lokale Kompetenz zu präsentieren“, so Doukas.

TEILEN
Markus Jordan ist Gründer und Herausgeber verschiedener Medien im Bereich Finanzen. Über die Firma Isarvest veröffentlicht er das EXtra-Magazin, das führende ETF-Magazin in Deutschland und Geld-Digital – das Verbraucherportal für digitale Finanzangebote. Er ist einer der führenden Experten auf diesem Gebiet.