Start Testberichte, Vergleich & Analyse digitaler Finanzangebote ᐅ Weltsparen – Zinsportal & Festgeldvermittler im Test

ᐅ Weltsparen – Zinsportal & Festgeldvermittler im Test

Weltsparen Testbericht
WeltSparen bietet Kunden über sein Onlinebanking Zugang zu Sparangeboten von verschiedenen Banken in ganz Europa.

Die Plattform Weltsparen bietet einen exklusiven Zugang zu attraktiven und einlagengesicherten Tages- und Festgeldern aus ganz Europa sowie zu global diversifizierten und kostengünstigen ETF-Portfolios (WeltInvest). Mit nur einer Online-Anmeldung können Kunden alle Anlagen abschließen und verwalten.

► Jetzt Weltsparen testen

WeltSparen Angebot im Test

Was ist WeltSparen?

Vorstellung

Immer die besten Zinskonditionen von verschiedenen Angeboten aus ganz Europa und das über nur eine Plattform? WeltSparen macht Angebote für Tagesgeld und Festgeld einfach zugänglich. Alle Ersparnisse sind durch die europäische Einlagensicherung abgedeckt. Seit neuestem hat WeltSparen mit WeltInvest sogar eine diversifizierte Lösung für den Vermögensaufbau auf ETF-Basis im Angebot. Die Plattform WeltSparen.de wird seit 2013 von der Berliner Raisin GmbH betrieben. Seit dem Start haben 130.000 Kunden über 7 Milliarden Euro bei 49 Partnerbanken angelegt.

Das Team

Managementteam von Weltsparen
Die Gründer von WeltSparen: Michael Stephan (li.), Dr. Tamaz Georgadze (mi.) und Dr. Fran Freud.

Wie funktioniert WeltSparen?

Welche Produkte bietet WeltSparen an?

WeltSparen bietet Kunden über sein Onlinebanking Zugang zu Sparangeboten von verschiedenen Banken in ganz Europa. Dazu gehört Tagesgeld, Festgeld, das so genannte Flexgeld und auch ein ETF-Portfolio. Auf diese Weise können Sparer ganz bequem und  mit nur einer Plattform von den attraktivsten Zinskonditionen in Euro oder anderen Währungen innerhalb Europas profitieren. Das Angebot einer global diversifizierten ETF-Anlage rundet das Gesamtpaket ab. Eine Beratung findet durch WeltSparen nicht statt. Stattdessen sorgt die Plattform für größtmögliche Transparenz und führt beispielsweise sämtliche Einlagensicherungssysteme mitsamt allen Eckdaten auf. Weiterhin sagt WeltSparen zu, im Falle von Zahlungsverzögerungen oder anderen Problemen im Sinne der Kunden zu informieren und an Lösungen zu arbeiten.

Einlagensicherung: Nach EU-Recht sind alle Angebote für Festgeld und Tagesgeld auf WeltSparen bis zum Gegenwert von 100.000 EUR inklusive Zinserträge zu 100 Prozent je Kunde und je Bank geschützt. Mitunter sind es sogar noch höhere Beträge – z.B. nach einem Hausverkauf, dem Tod eines Angehörigen oder einer gerichtlich veranlassten Rückzahlung.

Wie sicher sind Tages- und Festgelder?

Die von WeltSparen vermittelten Zinsangebote unterliegen der europäischen Einlagensicherung. Diese untergliedert sich in nationale Sicherungssysteme der jeweiligen Mitgliedstaaten. Alle Einlagensicherungen garantieren Privatanlegern, Spareinlagen bis 100.000 Euro zu schützen und im Falle einer Bankpleite einzuspringen. Manchmal geht der Einlagenschutz sogar über diesen Betrag hinaus. Kunden von WeltSparen können bequem verschiedene Angebote für Tages-, Fest- oder Flexgelder vergleichen und auch die jeweilige Einlagensicherung in ihre Entscheidung mit einfließen lassen. Die Anlage selbst wickelt WeltSparen mit Hilfe der seit 1973 in Deutschland zugelassenen MHB-Bank ab.

Welche Möglichkeiten bietet Festgeld?

Festgeld wird auch Termingeld genannt und bietet einen garantierten Zinssatz für eine vorher bestimmte Laufzeit. Der Zins liegt in der Regel höher als beim klassischen Tagesgeld, über das täglich verfügt werden kann. Klassisches Festgeld kann vor Ablauf der Frist nicht gekündigt werden. WeltSparen hat sich dazu allerdings etwas einfallen lassen: Das sogenannte Flexgeld bietet die höheren Zinsen von Festgeld, kann allerdings vorzeitig gekündigt werden. Verbliebene Restbeträge laufen dann zu einem üblichen Tagesgeldsätzen ähnlichen Zins weiter. So vereint Flexgeld die Vorteile von Fest- und Tagesgeld.  Die Plattform vermittelt neben Anlageformen in Euro auch Fremdwährungseinlagen. Dabei tauscht ein Anleger aus Deutschland sein Kapital in die jeweilige Zielwährung und legt sie dort an. Nach Ablauf der Sparfrist kann das Geld in Euro zurückgetauscht werden. Diese Fremdwährungseinlagen können höhere Zinsen versprechen, bergen aber auch ein Währungsrisiko in sich. Dies äußert sich dann, wenn die Zielwährung während des Anlagezeitraums in Relation zum Euro an Wert verliert.

Zinsangebote bei Weltsparen vergleichen
Ähnlich eines Vergleichsportals macht WeltSparen verschiedene Angebote transparent.

► Zu den aktuellen Zinsangeboten

Welche Möglichkeiten bietet Tagesgeld?

Experten empfehlen Sparern, immer einen kleinen Betrag von wenigen Monatseinkommen auf der hohen Kante  zu haben. In Zeiten niedriger Zinsen kommt es ganz entscheidend darauf an, dass die Inflation diesen Notgroschen nicht aufzehrt. Daher zählt beim Zins auch die Nachkommastelle. WeltSparen ermöglicht es, Ersparnisse bequem über verschiedene Tagesgeldkonten zu verteilen. Je nachdem, wo der bessere Zins lockt, können WeltSparen-Kunden mit wenigen Klicks reagieren und ihre Ersparnisse umschichten. Die Zeit der zahlreichen Kontoeröffnungen ist damit vorbei. Kunden profitieren dank des Tagesgelds bei WeltSparen von hohen Zinssätzen und einer Plattform, die verschiedene Angebote bequem zugänglich macht.

Wie steht es um die Gebühren?

WeltSparen erhebt keine Kontoführungsgebühren und ermöglicht selbst Auslandsüberweisungen und den Kundenservice kostenfrei. Auch die Geldeinlagen in Form von Festgeld- oder Tagesgeldkonten im Ausland sind in aller Regel kostenfrei. Lediglich bei Fremdwährungskonten können gesonderte Gebühren für die Umrechnung anfallen. Diese werden im Rahmen jedes Angebots transparent ausgewiesen. Während Geldeinlagen mit WeltSparen in der Regel kostenfrei verwaltet werden, wird bei WeltInvest eine kleine Gebühr fällig. Dies liegt an Gebühren für eingesetzte ETFs, Transaktionskosten und anderen Gebühren. Insgesamt werden bei WeltInvest 0,33 Prozent jährlich plus im Schnitt 0,16 % an Drittkosten für eingesetzte Fonds fällig.

Mit welchen Banken arbeitet WeltSparen zusammen?

Für WeltSparen steht die Sicherheit für Kunden an oberster Stelle. Aus diesem Grund arbeitet die Plattform nur mit Banken zusammen, die von der europäischen Einlagensicherung geschützt sind. Einlagen bis 100.000 Euro sind so für private Sparer abgesichert. WeltSparen verweist darauf, dass in der Vergangenheit durch diese Einlagensicherung geschütztes Kapital noch nie ausgefallen ist. Partnerbanken von WeltSparen müssen darüber hinaus eine Vollbanklizenz ihres jeweiligen Landes besitzen und von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als grenzüberschreitend tätige Kreditinstitute geführt sein. In der Regel fällt es Kunden kaum auf, dass sie ein Angebot einer ausländischen Bank nutzen, da WeltSparen alltägliche Transaktionen über die eigene Plattform abwickelt und Kunden informiert. Allerdings werden Verträge mit ausländischen Partnerbanken in der Regel auf Englisch geschlossen. WeltSparen liefert allerdings eine deutsche Hilfsübersetzung. Auch liegt der Gerichtsstand für ausländische Anlagen im jeweiligen Land der Bank.

Wie funktioniert WeltInvest?

WeltInvest bietet Kunden ein weltweit gestreutes Investment in Aktien und Anleihen mit unterschiedlichen Risikoprofilen. Dabei kommen passive Anlageinstrumente, die sogenannten ETFs, zum Einsatz. Im Gegensatz zu aktiv verwalteten Fonds, bilden ETFs passiv bestehende Indizes ab, die nach bestimmten Kriterien, wie beispielsweise der Marktkapitalisierung der im Index gebündelten Instrumente, gewichtet werden. Die für den Aktienanteil von WeltInvest genutzten Indizes gewichten Aktien zur Hälfte nach Marktkapitalisierung  und nach Wirtschaftskraft der jeweiligen Märkte. Wer WeltInvest nutzt, setzt auf Aktien aus Europa, den USA, Schwellenländer und Asien. Hinzu kommen Aktien kleinerer Unternehmen, die so genannten Smallcaps. Diese sind häufig inhabergeführt und können ein attraktiveres Chance-Risiko-Profil als große Unternehmen aufweisen. Der Anleiheanteil besteht aus Staats- und Unternehmenspapieren aus aller Welt, die mindestens die Bonitätsnote Investment Grade aufweisen. Die Redaktion des EXtra-Magazins hat einen ausführlichen Testbericht zum Angebot WeltInvest veröffentlicht. Das Angebot wird von den Experten mit der Note „GUT“ bewertet (Stand: März 2018).

► Jetzt WeltInvest-Kunde werden

Je nach Risikoneigung können sich WeltInvest-Kunden für verschiedene Portfolios entscheiden, die sich je nach Aktienquote unterscheiden. Insgesamt bietet WeltInvest Portfolien mit Aktienanteilen von 30, 50, 70 oder 100 Prozent an. Die Anlagelösungen sind dabei immer gleich aufgebaut, das heißt, auch im Portfolio mit einem Aktienanteil von nur 30 Prozent, sind Aktien aus aller Welt sowie Smallcaps vertreten. Da sich die Kurse für Aktien und Anleihen aus unterschiedlichen Märkten auch verschieden entwickeln, was zu einer Verschiebung der ursprünglichen Portfoliostruktur führen würde, beinhaltet WeltInvest ein jährliches Rebalancing. Das heißt, dass jeder Teilmarkt, wie z.B. Aktien aus den USA, einmal jährlich wieder diesen Anteil am Gesamtportfolio bekommt, der für ihn ursprünglich vorgesehen war. Rebalancing stellt sicher, dass Portfoliolösungen breit gestreut bleiben und es nicht durch Kursbewegungen zu starken Abweichungen von der ursprünglich geplanten Vermögensverteilung kommen kann.

Global Anlegen mit WeltInvest
Der Name ist Programm: Weltinvest bietet eine diversifizierte Anlage mit nur einem Produkt. Jährliches Rebalancing sorgt dafür, dass die Portfoliostruktur langfristig erhalten bleibt.

Für wen eignet sich WeltInvest?

WeltInvest eignet sich für jeden, der langfristig Vermögen aufbauen will, Ersparnisse auf der hohen Kante hat und Kursschwankungen aushalten kann. Mit WeltInvest erhalten Sparer die Möglichkeit, zu geringen Kosten an den weltweiten Kapitalmärkten zu partizipieren. Anders als einzelne ETFs, beispielsweise auf den DAX, bietet WeltInvest Anlageformen aus aller Welt in nur einem Produkt. Die Vermögensverteilung über Aktien und Anleihen aus aller Welt reduziert das Risiko einzelner Anlageregionen. Zugleich können Anleger je nach persönlicher Risikoneigung eine Aktienquote wählen. Dabei gilt der Grundsatz, dass das Risiko mit zunehmender Aktienquote steigt. Als Faustformel kann gelten, dass Sparziele, die weit in der Zukunft liegen, mit einem höheren Risiko avisiert werden können, als kurzfristige Sparvorhaben. Wer innerhalb von weniger als drei Jahren Kapital benötigt, sollte dieses nicht in WeltInvest, sondern eher in andere auf WeltSparen verfügbare Angebote investieren.

Risikoprofile von Weltinvest
Dank verschiedener Risikoprofile eignet sich WeltInvest für viele Anleger.

► Jetzt WeltInvest-Kunde werden

Welche Risiken gibt es?

Die Einlagen von WeltInvest sind wie andere Fonds so genanntes Sondervermögen nach deutschem Recht und können niemals Teil der Insolvenzmasse von Banken oder Fondsgesellschaften werden. Aus diesem Grund sind Anlagen in WeltInvest gegen Insolvenzrisiken geschützt. Allerdings unterliegt die Anlageform Kursrisiken. Diese ergeben sich aus Trends der Weltkonjunktur, der Geldpolitik und geopolitischen Entwicklungen. Aus diesem Grund sollten Sparer in WeltInvest nur Kapital investieren, auf das sie länger als drei Jahre verzichten können. Die Erfahrung hat gezeigt, dass diversifizierte Portfolien, wie die von WeltInvest, langfristig  stabile Renditen abwerfen können. Je kurzfristiger allerdings der Anlagezeitraum, desto größer das Risiko von Kursschwankungen.

Video-Tipp: So funktioniert WeltInvest

WeltSparen:  Pro und Contra

Pro

  • Attraktive Zinsangebote aus den Bereichen Tages- und Festgeld
  • Einfache Handhabung dank einer Plattform für viele Banken
  • Hohe Transparenz der verschiedenen Angebote
  • WeltInvest als langfristiges Konzept für den Vermögensaufbau

Contra

  • Einlagen bei Tages- und Festgeld in der Regel nur bis 100.000 Euro geschützt
  • WeltSparen bietet keine Anlageberatung

Unser WeltSparen Fazit

Wer seit jeher auf der Suche nach attraktiven Angeboten für Tages- und Festgeld war, hat mit WeltSparen die perfekte Plattform gefunden. Keine ständigen Anträge auf Kontoeröffnung, kaum Papierkrieg und trotzdem immer die attraktivsten Zinsangebote. Dank Fremdwährungseinlagen eignet sich WeltSparen sogar für Anleger, die häufig im Ausland unterwegs sind oder dort arbeiten. Häufigste Angebote sind aktuell der US-Dollar, gefolgt von der Norwegischen Krone. Da WeltSparen sämtliche Konditionen transparent auflistet, werden Angebote für Tages- und Festgeld vergleichbar. Das so genannte Flexgeld kombiniert die Vorteile beider Anlageformen und kann als zusätzliches Argument für WeltSparen gelten.

Mit WeltInvest hat die Plattform ihr Angebot um Investment-Lösungen erweitert. Auch die vier Portfolien mit unterschiedlichen Risikoausprägungen überzeugen und bieten Investoren eine diversifizierte Geldanlage zum kleinen Preis. Zwar umfasst das Anleihe-Angebot lediglich Papiere mit sehr hoher Bonität, was Renditepotenziale schmälert, doch hat das Konzept Hand und Fuß. Auch das Fehlen von Rohstoff-Investments ist kein Makel. WeltInvest bietet ein für die meisten Sparer geeignetes Basisportfolio, das auf Wunsch punktuell erweitert und ergänzt werden kann. WeltSparen und WeltInvest decken die Bedürfnisse der meisten Privatanleger ab und machen rentable Investments auf einfache Art und Weise zugänglich.

► Jetzt Weltsparen testen

Bilden Sie sich ihre eigene Meinung und testen Sie das Angebot von Weltsparen. Lesen Sie auch unsere weiteren Testberichte.